§ <><><><> §          Haberfeldgericht     §<><><><>§

Die Seite für alle Freunde der bäuerlichen Landwirtschaft

 

 Gerichtsräume des ehrenwerten VIRTUELLEN Haberfeldgerichts 

 

Auf mehrfachen Wunsch und  zur Erinnerung, hier die alte , natürlich "streng geheime" Haberfeldgerichts-Webseite, die schon im Jahre 2000 einen Riesenwirbel ausgelöst hatte.

Diese Seite dient nur der "internen und natürlich geheimen" Nutzung durch Mitglieder des Habererbundes, den es nie gab und somit sind kurz nach einem Treiben diverse Links ebenso veraltet, wie die Haberfeldtreiber auch.


 

Erklärung

 

So ein Haberfeldtreiben zieht merkwürdige Personen an.

Man benutzt solche "geheimen" Ereignisse oft, um ehrliche Leute zu infiltrieren, sie aufzuhetzen, zu radikalisieren.

Gerade darin liegt eine große Gefahr, die oft unterschätzt wird.

Es ist sogar für Insider nahezu unmöglich zu erkennen, wer, wer ist und welche wirklichen Motive der Jeweilige verfolgt.

Inzwischen scheint es so zu sein, dass es wahre Profis gibt, die solche "Gelegenheiten" suchen, um Unruhe zu stiften.

Beim Haberfeldtreiben in Ruhstorf stand Vieles auf Spitz und Knopf, denn im Vorfeld war die Stimmung merkwürdig aufgeheizt.

Schon im Jahre 2000, beim Haberfeldtreiben in Herrsching waren die Sicherheitsbehörden hypernervös, weil man die Lage eben schwer einzuschätzen vermag.

2004 in München ging es, wie am 16.2.2009 in der Rosenheimer Inntalhalle, um gentechnisch veränderte Lebensmittel, ein Thema, dass ALLE Menschen betrifft, nicht nur um ein einziges polarisierendes Thema, wie den MILCHPREIS.

Deshalb war die gesamte Stimmungslage weitaus lockerer und entspannter.

Solche Veranstaltungen werden von einer breiten Maße von Sympathisanten getragen und von Aggression ist dabei nicht die Rede.

Das Haberfeldtreiben in Ruhstorf wurde von mir ausschließlich deshalb mitgemacht, damit NIEMAND zu Schaden kommt.

 

Die zahlreichen Hintergründe werden bei Gelegenheit hier erläutert.

 

Zur Veranstaltung von ZIVILCOURAGE in Rosenheim gibt es demnächst hier Bilder.


 

 

Unglaublich, wer sich noch heute vor einer schwarzen Sagengestalt fürchtet.

Wahrscheinlich liegt diese Urangst vor Gespenstern am schlechten Gewissen, welches offenbar so manchen "Deliquenten" Tag und Nacht peinigt.

Ist er nicht zum Fürchten?

 

 

Bildergalerie vom Haberfeldtreiben 2008 in Ruhstorf am 15.11.2008

http://www.br-online.de: VIDEO "Bauern-Power"

So liabe Leud, dös Treib´n is vorbei und manche ham ganz fest übatriebn, das de Habera Kriminelle wären.

Lest bitte den Kommentar der SZ dazu, der ins Schwarze trifft:

Moderne Haberer sind  Friedlich-und-pfiffig

Dös is wahr, wenigstens meistens!

Allerdings haperts mit dieser uralten "streng geheimen" Internetseite und wie angekündigt wird sich durch u.a. Seite ersetzt, verbleibt aber für besondere interne Vorgänge in Reserve. Man weiß ja nie, wann und wo und wia................

Dank schön beinand!

 


 

 

 

Ab hier ist nun alles schon Archiv:

 

So liebe Freunde der Haberfeldtreiber.

 

 

Nun ist es offiziell und Ihr könnt erfahren, was los ist:

Wo?

In Ruhstorf a.d.Rott und hier  zum Routenplaner, damit Sie hinfinden

Info zum "Gerichtsort" der Haberer

Die Niederbayernhalle:

http://www.ruhstorf.de/Gemeindliche_Einrichtungen.44.0.html

Wann?

am Samstag, den 15. November 2008, um 20:30 Uhr

 

Zum Ausdrucken hier der

Aufruf zum Haberfeldtreiben 2008 im DOC-Format (bitte anklicken!)

---------------------

Zum Ablauf gibt der Haberermeister bekannt:

 

Treffpunkt ist bis 20.30 Uhr die Niederbayernhalle in Ruhstorf Badstrasse,
Von dort gehen wir mit Blasmusik zum Marktplatz
Nach der Aufführung gehen wir wieder geschlossen zur Niederbayernhalle.
Dort findet dann bei Bier und Brotzeit eine Kundgebung mit mehreren Rednern statt.

 

---------------------------

 

Bitte der Haberer:

Hallo,

wir bitten hiermit Jeden, der einen Bus für die Fahrt zum Haberfeldtreiben in Ruhstorf an der Rott organisiert, uns die Haltestellen und Abfahrtzeiten zu melden.

Wenn noch Plätze frei sind sollte auch eine Tel.Nr. zur Anmeldung angegeben werden.

Bitte die Angaben an

info@anplo.de

oder

:haberergericht@lycos.de

senden

 

-------------------------------

INFO für die Presse:

Ab ca. 19 Uhr öffnet das Pressebüro der Haberer in der Niederbayernhalle. Dort finden Sie Ansprechpartner und erhalten eine Pressemappe.


 

Presseberichte

 

Das Haberfeldtreiben von Ruhstorf a.d. Rott im BR-Fernsehen

 

am Donnerstag den 13. Nov. um 20. 15 Uhr
 

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/quer/ (Bitte klicken!)

LIVE am 15.11.2008 um 20:30 in Ruhstorf-Ortsmitte

(Friedliche) Zuschauer herzlich willkommen!

Anmerkung: Die Haberer unterstützen die Ordnungskräfte und dulden keinerlei rechtswidrige Aktionen!

Sie bedanken sich beim Landratsamt Passau, bei der Gemeinde und bei den Beamten der Polizei, die helfen, dass diese Demonstration friedlich und ordnungsgemäß stattfinden kann.

Helfen Sie bitte mit!

Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.


Mahatma Gandhi

Nochmals und in aller Deutlichkeit!

Halten Sie sich streng an die, für diese Demonstration zugelassenen Orte und Auflagen!

Privatbesitz und die Privatsphäre sind absolut tabu!

Allen Weisungen des Ordnungspersonals sind unverzüglich Folge zu leisten!

 

Zur Sendung steht im Vorbericht:

Vom Markt überrollt:

 
Das Drama der Milchbauern

 

Der Milchpreis sinkt wieder und niemand scheint diese Entwicklung aufhalten zu können. Ist das das Ende der Milchbauern in Bayern? Die reagieren verzweifelt: mit einem traditionellen Haberfeldtreiben wollen sie Bauernpräsident Sonnleitner am nächsten Wochenende in seinem niederbayerischen Heimatort für seine industriefreundliche Politik abstrafen. Doch nicht nur die Bauern, auch die Verbraucher könnten darunter leiden, wenn in Zukunft nur noch Billig-Milch aus norddeutscher und holländischer Großproduktion die Discounter-Regale füllt. Denn die Milch von Kraftfutter-gemästeten Kühen ist vielleicht billiger, aber auch ärmer an wertvollen Inhaltsstoffen.

aber sehen Sie selbst

 

Weitere Infos zu Sendezeiten und weiteren Sendern:

quer wird donnerstags um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt und wird dort in der Nacht auf Freitag um 1.45 Uhr wiederholt. Außerdem zeigt EinsFestival die Sendung dienstags um 22.15 Uhr und mittwochs um 4.00 Uhr. Und samstags können Sie quer auf 3sat immer um 13.15 Uhr sehen. Kurzfristige Änderungen der Sendezeiten liegen in der Verantwortung der jeweiligen TV-Sender und werden hier nicht berücksichtigt.

 

----------------------------------

Tipp: Aktuelles vom BR:

 

Haberfeldtreiben Nächtliche Hatz mit Krawall und Gockelfeder

Um Mitternacht stehen die düsteren Gesellen vor der Türe - die Gesichter sind von zotteligen Bärten verhüllt und mit Ruß geschwärzt. Gesprochen wird in einer Geheimsprache und jeder Teilnehmer hat seinen eigenen Decknamen. Koordiniert wird der ganze Spuk vom Haberfeldmeister. Die weiße Gockelfeder am Hut ist das Erkennungszeichen der Habererbünde.

 

Auszug: .....

Mit dem Teufel im Bunde

Um dies zu unterstreichen, war auch immer eine besonders schaurig verkleidete Gestalt vertreten: Ein Haberfeldmeister charakterisiert die Figur mit folgenden Worten: "Einer ist dabei, den darf ma ned kenna, Geißfüss' hat er zwei, wie möchte sich der wohl nenna, ich bild' mir schon ein, der Teufel müsst's sein."  ...................

 

weiter unter:

 

http://www.br-online.de/bayern/kult-und-brauch/brauchtum-haberfeldtreiben-haberer-ID1226651460365.xml

 

-----------------------------------

 

Milchbauern fordern Sonnleitners Rücktritt

Zwei Dutzend Landwirte sehen ihre Interessen vom Präsidenten nicht mehr vertreten - Haberfeldtreiben geplant

Artikel der PNP vom 5.11.2008

-----------------------------------

Chiemgau-online.de zum Bericht des Trostberger Tageblatts  im PDF-Format

 

7. November 2008

Ausschnitt:

 

Hier ist der gesamte Artikel. Die Haberer danken ganz herzlich dem Trostberger Tagblatt!

Man beachte den ROT  markierten Text!

 

„Bauern stehts auf, zoagts enga Schneid!“

Aufruf zum  Haberfeldtreiben: „Verraten und verkauft von Politik und Bauernverband“

 

Burgkirchen. Der alte Brauch des Haberfeldtreibens wird in einer Situation, da es den Bauern wegen sinkender Milchpreise und den Gentechnik-Kapriolen mächtig stinkt, wieder zum Leben erweckt. Das Haberfeldgericht tritt zusammen am Samstag, 15. November, ab 20.30 Uhr in Ruhstorf an der Rott im Landkreis Passau, wo Gerd Sonnleitner zu Hause ist, der Präsident des bayerischen und deutschen Bauernverbandes, den die Haberer bei ihrem letzten Auftritt in der Region, im Jahr 2000 in Herrsching, als den „Totengräber der bayerischen Landwirtschaft“ ausgemacht haben.

 

„Wo Aufrichtigkeit und Wahrheit hinkt, wo Lug und Trug zum Himmel stinkt und wo´s der Brauch ist, dass man Worte bricht, do kommt das Haberfeldgericht“: Mit diesem überlieferten Reim rufen engagierte Gruppen aus Ober- und Niederbayern die Bauern auf, so zahlreich wie möglich zum Haberfeldtreiben zu erscheinen. Die Initiatoren sind Mitglieder einer Bauerngruppe aus der Rottaler Gegend um Erwin Schneiderbauer. Die Niederbayern haben sich dann Verstärkung in Oberbayern gesucht, bei Haberfeldtreibern, die so etwas schon einmal gemacht haben.

 

Der Hintergrund: Das Votum des Bundesrats-Agrarausschusses vom 20. Oktober widerspricht nach Meinung der Bauern der klaren Verabredung vom Milchgipfel beim damaligen  Agrarminister Horst Seehofer von Ende Juli. Die deutliche Mehrheit der Länder-Agrarminister habe dann aber im Agrarausschuss des Bundesrates jegliche Maßnahmen abgelehnt, die darauf abzielten, das derzeitige Überangebot an Milch an den Marktbedarf anzupassen. Im Gegenteil, die Agrarminister hatten sogar dafür gestimmt, zusätzliche Milchquoten in Höhe von zwei Prozent auf den Markt zu geben. Das sei Wortbruch an den Milchbauern und ihren Familien.

 

Beim Milchgipfel am 29. Juli diesen Jahres seien neben dem Bundesminister alle Länderminister selbst oder durch ihre Staatssekretäre vertreten gewesen. Am Ende sei eine klare Vereinbarung aller Teilnehmer gestanden, dass die Forderungen der Milchviehhalter umgesetzt werden sollten, die diese mit dem Milchstreik von Ende Mai bis Anfang Juni deutlich zum Ausdruck gebracht hatten. Kein Bundesland habe dem beim Milchgipfel widersprochen. Bundesminister Seehofer habe damals die feste Erwartung geäußert, dass alle Länder die Vereinbarung mittragen würden. Darauf hätten sich die Milchbauern und Milchbäuerinnen verlassen. Keine drei Monate später aber sei klar: „Sie sind getäuscht worden. Das ist Wortbruch an den Milchbauern und ihren Familien.“

 

In dieser Situation erinnern sich manche Bauern an die alten Parolen aus Haberer-Zeiten: „Bauern stehts auf, zoagts enga Schneid, sonst is des End für Euere Höf nimmer weit!“ Das Haberfeldtreiben stellt sicher das spektakulärste Brauchtum dar, das in Bayern überliefert ist und das nun nach über hundert Jahren wieder zu neuem Leben erweckt wird. Das Haberfeldgericht wird selten direkt an der Wohnstätte des zu Rügenden, sondern meistens weiter entfernt auf einer Anhöhe oder einem freien Platz abgehalten. Der Haberfeldmeister steht auf einem kleinen Gerüst oder Bierfass und trägt in Versform die Untaten der betroffenen Person vor. Die Haberer selbst sind mit großen Hüten und dunklen Mänteln oder Umhängen gekleidet und tragen falsche Bärte oder haben geschwärzte Gesichter. Nach jeden Versabsatz fragt der Vortragende: "Is des wahr?" Sind die Haberer einverstanden, erwidern sie "Wahr is!“ Darauf  kommt der Befehl: "Treibts eahm gscheid“" Nun erfolgt mit den mitgebrachten Lärminstrumenten wie Kuhglocken, Trommeln, Ratschen, Peitschenknall, Trompeten und Gejohle ein Höllenlärm, der auf Handzeichen vom Haberermeister sofort abbricht.

 

Für dieser Haberergericht ist ausdrücklich der deutsche Bauernverband (DBV) als Schuldiger ausgemacht hatten. Denn der DBV hat, wie die Bauern wissen, am 13. Oktober eine umfangreiche "Argumentationshilfe" für die Ablehnung der BDM-Forderungen an die Länderagrarminister und an einige Bundestagsabgeordnete versandt. Den Text findet sich inzwischen in den Begründungen der Agrarminister für ihren Wortbruch wortwörtlich wieder. „Deshalb“, so Initiatoren des Haberfeldtreibens, „wird über DBV-Präsident Gerd Sonnleitner,

wohnhaft bei Ruhstorf an der Rott, Gericht gehalten“.

 

Die Bauern treffen sich, passend gekleidet und rußgeschwärzt, um 20.30 Uhr an der Niederbayernhalle an der Badstraße. Mindestens 1000 Bauern, damit rechnen die Veranstalter fest, werden dabei sein und dem Spektakel den richtigen Rahmen geben. Einige von ihnen haben ja schon Erfahrung mit Haberfeldgerichten. Das erste davon in neuerer Zeit gab es im Jahr 1999 auf dem Odeonsplatz in München.

 

 

Das war damals der richtige Rahmen für eine Demonstration gegen die damals noch neue Gentechnik, die erste ihrer Art überhaupt in Deutschland.

 

[ Anmerkung des Haberfeldgerichts: Text von 1999: Bitte hier klicken!    Petition Teil1: GeGen-Petition Teil1 u.  Fortsetzung Teil2        ]

 

                 

 

 

                           

Ein zweites Mal fand statt in Herrsching am Ammersee am 1. Dezember 2000 am Rande einer Landesversammlung des bayerischen Bauernverbandes, dessen Präsident auch damals schon Gerd Sonnleitner war.

 

Bild: Aus dem "Gerichtsarchiv"

 

200 Bauern haben damals daran teilgenommen und mit dieser Aktion ein riesiges Echo in Presse, Funk und Fernsehen hervorgerufen.

 

Bild: Haberfeldtreiben 2000

 

Die Organisatoren hoffen auf Unterstützung aus allen Teilen von Ober- und Niederbayern. Aus Weilheim ist bereits Bus mit 15 Mann einer Blasmusik angekündigt, die die Haberer-Zeremonie lautstark musikalisch umrahmen wollen. Der späte Zeitpunkt ist zum einen aus der Tradition entstanden, da diese Haberergerichte immer erst nachts stattfanden. Zum zweiten liegt darin auch der praktische Grund, dass die Bauern dann zuvor mit ihrer Stallarbeit fertig sind. In der Niederbayernhalle ist auch eine Kundgebung geplant, an der Redner unter anderem von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und dem Bund deutscher Milchviehhalter (BDM) ihre Meinung kundtun wollen.

 

Die ersten Verse für die „Anklagen“ sind schon fertig: Eine Prograderin wurde dafür gefunden, die schon einiges zu Papier gebracht hat. Bei dem ersten Haberergericht vor knapp zehn Jahren war übrigens Martin Winklbauer, der Theater-Prinzipal aus Halsbach, Verfasser knackiger, rustikaler Verse gegen die Gentechnik. Seine Texte seien, wie von damals berichtet wird, sogar von außerbayerischen Zeitungen in hochdeutscher Übersetzung * erbeten worden, ein Wunsch, dem natürlich prompt Folge geleistet wurde.

 

[ * Anmerkung: Text und Übersetzung aus dem Jahre 2000: Bitte hier klicken!  ]

 

Manche ob der schwierigen Situation stark angesäuerte Bauern hätten es nicht ungern gesehen, wenn das Haberergericht nicht auf dem Dorfplatz von Ruhstorf, sondern unmittelbar vor dem Sonnleitnerschen Anwesen „getagt“ hätte. Da konnten sich aber die Besonneren durchsetzen, auch mit dem Argument, dass schon in alten Zeiten das Femegericht auf einer Anhöhe in der Nähe des Betroffenen stattgefunden habe. Und noch ganz wichtig: Alles läuft friedlich ab. Nicht so wie früher: Da endete das oberbayerische Sittentribunal oft genug damit, dass meineidige Bauern, betrügerische Geschäftsleute und sittenlose Geistliche von rußgeschwärzten Haberern aus ihren Häusern getrieben wurden.

 

Und früher wusste auch niemand, wer sich hinter den mit schwarzen Haberermasken, Zipfelmützen, Schaftstiefeln und langen Umhängen unkenntlich gemachten Gestalten verbarg. Heutzutage ist das anders: Da muss diese Veranstaltung natürlich bei der Obrigkeit angemeldet sein, was im Fall Ruhstorf natürlich längst passiert ist.

 

2004 in München

 

Links zu den Medien:
 

http://www.trostberger-tagblatt.de/

http://www.chiemgau-online.de

 

--------------------------------------------

Die Schlagzeile:

Streit zwischen BDM und Bauernverband geht weiter

 

Zitat:

Wie berichtet, wollen zwei Dutzend Bauern aus Verärgerung über den Bauernverband Mitte November in Ruhstorf, dem Wohnort von Bauernpräsident Gerd Sonnleitner, ein Haberfeldtreiben abhalten. Der Bauernverband hatte dieses Vorhaben in einem Schreiben als Hetzkampagne von Scharfmachern bezeichnet.

 

aus: http://www.unserradio.net/ndb_aktuell/lokalnachrichten.php?lokal_news_id=25553&studio=none&page=

 

Pressemitteilung des BDM  ( http://www.bdm-verband.org/ )

vom 12.11.2008

Kein Aufruf des BDM zum Haberfeldtreiben bei Sonnleitner

 

 

---------------------------------------

Bauernkrieg?

Öha!

Is dös wahr Manna?

Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass der Begriff "Krieg" für das virtuelle Haberfeldgericht hier NICHTS zu suchen hat.

Die wirklich einzige "Waffe" eines modernen Haberers ist eine mächtige A-Waffe.

Sie nennt sich "ARGUMENT".

Ein Beispiel für deren erfolgreichen Einsatz sehen sie hier am Beispiel "Gisela":

Blattschuß mitten ins Herz und Gisela lacht dabei!

 

zu

Bauernkrieg im 21. Jahrhundert

 

Bauernverband kritisiert geplantes Haberfeldtreiben gegen Sonnleitner - "Beschämend"

 

 

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/1598030-100-bauernkrieg_im_21_jahrhundert,1,0.html

 

Wo man gute ARGUMENTE finden kann, ist hier auf der Seite schon mehrfach genannt!

 

-------------------------

Montag, 10. November 2008 15:42

Milchbauern laufen Sturm

 

steht unter:  http://www.otv.de/default.aspx?ID=2589&showNews=302651

 

 

------------------------------------

 

Sonnleitner am Pranger

Milchbauern planen Haberfeldtreiben gegen BBV-Chef

 

Zitat:

So pittoresk sich der Aufruf zu dem Haberfeldtreiben liest, so ernst ist es den Milchbauern. Denn nach der Entscheidung des Bundesrats gegen den Einstieg in eine neue Regulierung des Milchmarktes, ist bei vielen die Stimmung völlig am Boden. Sehen sie sich doch um ihr Ziel - einen Milchpreis, der ihre Produktionskosten deckt - betrogen. Gleich nach der Ablehnung der Forderungen prophezeihte Romuald Schaber, der Vorsitzende des BDM, denn auch, dass sich das Bauernhofsterben schon in naher Zukunft dramatisch beschleunigen werde.

steht in der Süddeutschen Zeitung unter:

 

http://www.sueddeutsche.de/653386/765/2630796/Sonnleitner-am-Pranger.html

 

 

--------------------------------------------

 

dann noch zum Pressebericht des BDM (s.o.) folgende Meldung unter:

 

http://agrarheute.com/milch_und_rind/milchproduktion/bdm_distanziert_sich_vom_haberfeldtreiben_gegen_sonnleitner_.html?redid=239449

-----------------------------------------------

Meinungen und Stimmen aus dem WWW:

 

Kampf um Milchpreise

Bauern nehmen ihren Verbandschef ins Visier

Dem Milchpreis geht es wie der deutschen Wirtschaft: Er ist auf dem Weg nach unten. Eine gehörige Mitschuld daran geben zahlreiche Milchbauern dem Verband, der für ihre Interessen zuständig ist. Von dessen Chef erwarten sie nun Konsequenzen. .....

und weitere Informationen sind zu finden in folgender Webseite der BR-aktuell:

http://www.br-online.de/aktuell/milch-bauern-protest-ID1226573053876.xml

u.a. zum Mithören

Milchbauern "Bauern-Putsch" in Irschenberg

http://www.br-online.de/bayern1/audio-oberbayern-milchbauern-ID1226567963035.xml

usw.......

 

 

-------------------

12.11.2008     Von allen guten Geistern verlassen!

Mit einer gezielten Hetzkampagne gegen Bauernpräsident Gerd Sonnleitner rufen die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) in Bayern und vor allem Vertreter des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) im Internet zu einem Haberfeldtreiben in dessen Wohnort auf.

gefunden unter:

http://www.bayerischerbauernverband.de/sro.php?redid=4530#239372

Achten Sie auf die Möglichkeit, die Pressemeldung im pdf-Format herunter zuladen!

--------------------

Proteste

Milchbauern fordern Sonnleitners Rücktritt

Erzeuger werfen dem BBV-Chef vor, die Ergebnisse von Seehofers Milchgipfel aktiv torpediert zu haben - und fordern Konsequenzen.
Von Ch. Sebald

Zitat: >

Wo immer in diesen Tagen die Niedergeschlagenheit in Wut umschlägt, richtet sie sich vor allem gegen Sonnleitner. "35.000 Milchbauern haben mit ihrer Unterschrift dokumentiert, dass sie für die neue Mengensteuerung sind", sagt ein Ortsobmann, "aber nicht einmal das hat ausgereicht, dass sich unser Bauernpräsident hinter uns stellt.

Im Gegenteil: Er hat die Umsetzung unserer Forderungen aktiv torpediert.................

berichtet die SZ in: http://www.sueddeutsche.de/bayern/679/331538/text/

 

Ähnlich lautet die Schlagzeile aus Augsburg:

Milchpolitik

Mitglieder fordern Rücktritt von Bauernpräsident Sonnleitner

13.11.2008 - 19:11 Uhr

Zitat: > An den Pranger gestellt wird Sonnleitner am Samstag in seinem Heimatort Ruhstorf bei einem "Haberfeldtreiben" in der Niederbayernhalle. Organisiert wird es von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). Bis ins 19. Jahrhundert seien mit diesem Brauch Menschen öffentlich verurteilt worden, die nach dem Empfinden der Bürger Unrecht getan hatten, jedoch nicht juristisch belangt werden konnten, sagte der Landesvorsitzende Wolfgang König. Auch die "Irschenberger Gruppe" will bei der Veranstaltung sprechen. <

aus: derAugsburger-Allgemeinen
 

-------------------------------

BDM distanziert sich vom Haberfeldtreiben

 

steht auch in:

 

http://www.topagrar.com/index.php?option=com_content&task=view&id=7605&Itemid=521

Eine Meinung daraus:

Zitat:

Typisch für den BDM

Die Distanzierung vom Haberfeldtreiben war vorherzusehen. Typisch für den BDM ist es doch, Bewegungen anzustoßen, ohne dann Verantwortung zu übernehmen. 
Da wird unter der Hand zum Streik aufgerufen - wenn Nachgefragt wird hat Herr Schaber damit aber nichts zu tun, der hat nur seine Milch weggeschüttet. 

-------------------------------------

14.11.2008

Niedergeschlagenheit in Bayerns Dörfern: Betriebsgewinne haben sich halbiert

Milchbauern fordern Sonnleitners Rücktritt

Erzeuger werfen dem BBV-Chef vor, die Ergebnisse von Seehofers Milchgipfel aktiv torpediert zu haben

schreibt die Süddeutsche Zeitung unter:

http://www.sueddeutsche.de/055385/546/2632468/Milchbauern-fordern-Sonnleitners-Ruecktritt.html

Zitat:

Ob im Berchtesgadener Land, in der Region um Miesbach oder bis weit in den Pfaffenwinkel hinein - seit der Bundesrat sich vergangene Woche gegen eine geringfügige Drosselung der Milchproduktion und eine Einhaltung der Milchquote ausgesprochen hat, herrscht auf den Dörfern tiefe Niedergeschlagenheit. Zumal die Milchpreise in freiem Fall sind und zum Jahresende auch in Bayern wieder unter das Niveau von 30 Cent je Liter rutschen werden. Zuletzt waren sie vor eineinhalb Jahren so niedrig. Seither haben sich allerdings die Produktionskosten - seien es die Preise für Agrardiesel, Futtermittel oder Dünger - zum Teil drastisch erhöht. Kein Wunder, dass sich bei vielen Landwirten binnen Wochen der Betriebsgewinn halbiert hat.

Ein Drittel wird aufgeben .................
 

------------------------------------

Die Position der Grüenen

 

PRESSE-MITTEILUNG

Die Grünen im Bayerischen Landtag, Pressestelle

Tel.: 089/4126-2734 oder 089/4126-2736

Maximilianeum, 81627 München, Fax: 089/4126-1762

e-Mail: presse@gruene-fraktion-bayern.de 

Internet: www.gruene-fraktion-bayern.de

 

 

Milchstreit: Seehofer ist in der Pflicht

Grüne stärken Milchbauern den Rücken

 

München (14.11.08/bea). Die Grünen im Bayerischen Landtag stärken den Milchbauern den Rücken. „Der Zorn der Milchbauern und die Austritte aus dem Bauernverband sind nachvollziehbar“, erklärt der agrarpolitische Sprecher Adi Sprinkart. Schließlich sei am 13. Oktober vom Deutschen Bauernverband eine umfangreiche Argumentationshilfe für die Ablehnung der Forderungen des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter an die Landesagrarminister gegangen. „Verbandspräsident Sonnleitner hat Einfluss genommen auf die Landesagrarminister, dass das, was den Bauern auf dem Milchgipfel im Juli versprochen wurde, nicht umgesetzt wird.“

 

Der grüne Fraktionschef Sepp Daxenberger nimmt hier auch Ministerpräsident Seehofer in die Pflicht. „Es reicht nicht aus, den Beschluss des Bundesrates gegen eine nationale Milch-Mengensteuerung im Nachhinein zu bedauern. Seehofer hätte sich im Vorfeld dafür einsetzen müssen, dass die Entscheidung anders läuft.“ Schließlich habe Seehofer noch als Bundeslandwirtschaftsminister den betroffenen Bäuerinnen und Bauern beim Milch-Gipfel versprochen, für einen fairen Milchpreis zu sorgen. „Wenn Seehofer nicht sein Wort brechen will, steht er jetzt in der Pflicht, schleunigst dieses Versprechen umzusetzen.“  

 

 


Tipp:

 

Hier können Sie den Aufruf-Flyer zum aktuellen Haberfeldtreiben ausdrucken!

 

Aufruf der AbL-Bayern (bitte hier klicken!)

 

Tipp:

 

Virtueller Flug zum Haberfeldtreiben und Kartenmaterial?

Downloadseite für Google-Earth

Installieren,

Ziel : Ruhstorf an der Rott

eingeben

"Landeplatz" ansehen

und dann das Haberfeldtreiben 2008 live besuchen!

 

 

Tipp:

Wollen Sie erfahren, was "Ihr Politiker Ihres Vertrauens" so sagt?

Dann fragen Sie doch genauer nach!

Wo?

z. B.

hier im Abgeordnetenwatch (bitte klicken!)

oder lesen Sie hier:

im Kandidatenwatch für Bayern

 


Links:

http://www.rdl-velden.de/

ACHTUNG:

Folgende Webseite ersetzt in Kürze diese alte Webpage aus dem Jahre 2000 :

 

http://www.haberfeldtreiben.info/

 

Geplant ist, dass hier Bildergalerien der alten und neuen Haberfeldtreiben veröffentlicht werden.

 


 

 

Einige Zitate zum Nachdenken:

 

   

MAN LERNT AUS DEN 

KATASTROPHEN DER GESCHICHTE NICHT 

INDEM MAN AUF IHRE WIEDERHOLUNG WARTET 

SONDERN INDEM MAN DIE MASKEN IHRER VERWANDLUNG STUDIERT 

 

2004

 

 

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

 

 

oder weitere  Bilder zum ansehen, zum Beispiel die hier:

 

 

 

 

 

2004 im München

 

 

Wenn Ihnen gerade nach deftiger Haberer-Musik ist, könnten Sie hier:

 

Lied Nr.1 anspielen, aus einer CD von Göttler und Raith

 

                                                      § >> Gerichtsordnung << §

 

 

Das Haberfeldtreiben stellt sicher das spektakulärste Brauchtum dar, das in
Bayern überliefert ist und das nun nach über hundert Jahren wieder zu neuem Leben
erweckt wird
Das Haberfeldgericht wird selten direkt an der Wohnstätte des zu Rügenden,
sondern meistens 100 bis 200 Schritte entfernt auf einer Anhöhe oder einem freien
Platz abgehalten.
Der Haberfeldmeister steht auf einem kleinen Gerüst oder Bierfass und trägt in
Versform die Untaten von einer oder oft auch mehreren Personen vor. Die Haberer
selbst sind mit großen Hüten und dunklen Mänteln oder  Umhängen gekleidet und
tragen falsche Bärte oder geschwärzte Gesichter. Nach jeden Versabsatz fragt der
Vortragende: "Is des wahr" , sind die Haberer einverstanden, erwidern sie "Wahr
is" , darauf  kommt der Befehl: "Treibts eam (eana) gscheid".  Nun erfolgt mit
den mitgebrachten Lärminstrumenten wie Kuhglocken, Trommeln, Ratschen, Trompeten
usw. ein Höllenlärm, der auf Handzeichen vom Haberermeister sofort abbricht.
Mit der Drohung, im nächsten Jahr wieder zu kommen, falls sich der Untäter nicht
bessert, ziehen sich  die Haberer  am Ende des Treibens geordnet zurück.

 

 

 

§ >> Volkskundeabteilung << §

Vom Untersberg,
wo Kaiser Karl regiert
ist dies Gericht
das Recht und Wahrheit spricht.
Die häßlich G´stalt,
die hat die schwarze G´walt.
Ein Fluch im Wind
und jede Lüg´ zerrinnt.
In tiefer Nacht,
dort gründet unsre Macht

            DAS  HABERFELDGERICHT

Zerreißt das Band,
es gibt kein´ Widerstand.
Die Unrechtstat,
sie fällt durch unsre Macht.
Wie eine Flut,
so kocht in uns das Blut,
und wie im Flug
verliern sich Lug und Trug.

Der Haberermeister


Haberfeldtreiben - kurze Erläuterungen:

Es gibt kaum einen Volksbrauch, dessen Entstehung so sehr im dunklen, dessen  Name mit so vielen Geheimnissen verbunden ist wie das Haberfeldtreiben. Die Anzahl der diversen Entstehungstheorien hat einen so großen Umfang angenommen, so dass es schwer ist, den Überblick nicht zu verlieren.
Von allen Entstehungstheorien des Haberfeldtreibens scheint, nicht zuletzt auch auf Grund der volkskundlichen Erkenntnisse der letzten Jahre, die Symboltheorie die am meisten wahrscheinliche zu sein. Selbst Panizza, der in vielen Punkten der mythologischen Vorstellung des Haberfeldtreibens anhängt, bekennt sich für die Zeit der historisch nachweisbaren Treiben eindeutig zur symbolhaften Auslegung des Begriffes "Haberfeld" und des Ausdruck "ins Haberfeld treiben". Noch deutlicher als Schmeller weist er darauf hin, dass es in den Quellen nicht heiße, "jemanden ins Haberfeld treiben", sondern "jemandem Haberfeld treiben." Es sei also nicht ein Sünder in ein Haberfeld gejagt, sondern einem Sünder Haberfeld getrieben in dem Sinne, dass einem Sünder ein Rügegericht abgehalten wurde. (Aus "Das Haberfeldtreiben" von Prof. Dr. Kaltenstadler, Verlag Unverhau)

Konrad Adlmaier schreibt über den Oberländer Habererbund:
"Der Zweck des Habererbundes war, den Schwachen zu schützen, den, welchen das Gesetz nicht erreichen konnte, zu fassen und an den Pranger zu stellen, ganz gleich wessen Standes der Sünder war, ferner die Liebe und Treue zu Heimat und Königshaus zu pflegen und eine beschworene Kameradschaft unter sich zu halten, die nichts brechen sollte, nicht einmal der Tod oder die strengste Haft. Der Bund "suchte durch öffentliches Strafgericht zu ergänzen, was der ordentliche Richter durch Unkenntnis oder Lücken im Gesetz nicht erfassen konnte. ´Der Habererbund hatte zur Aufgabe, gegenüber dem unzureichenden römischen Rechte altdeutsches Recht und altdeutsche Sitte aufrechtzuerhalten`, schreibt der letzte Haberfeldmeister in seinen Lebenserinnerungen."
Objektiv gesehen entsprachen viele Haberfeldtreiben nicht dieser idealistischen Darstellung mancher Volkskundler. Vor allem ab Mitte des 19. Jahrhunderts kam es zu verbalen Entgleisungen, vor allem, wenn es um den unsittlichen Lebenswandel von gefallenen Weibsbildern oder weibstollen Mannsbildern ging.
Das Haberfeldtreiben stellt sicher das spektakulärste Brauchtum dar, das in Bayern überliefert ist und das nun nach über hundert Jahren wieder zu neuem Leben erweckt wurde. 

Siehe auch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Haberfeldtreiben

oder hier:

Geheimnisvolle Geschichte

Zitat daraus, dass man sich hinter beide Ohren schreiben sollte (siehe die rot markierte Passage!):

»Wie man behauptet, war das Haberfeldtreiben früher auf die dem Kloster Scheyern gehörige Hofmark Fischbachau oder den sogenannten Ellbacher Winkel beschränkt; erst in der neueren Zeit hat es sich im Landgerichte Rosenheim weiter und zum Teil auch in die Landgerichte Miesbach und Ebersberg verbreitet. Demnach könnte man fast glauben, daß es von den dortigen Vätern Benediktinern als ein sehr wirksamer Pastoralbehelf, wenn nicht eingeführt, doch mehr als anderswo begünstigt worden sei. Auch anderwärts hat die Obrigkeit von solchen Zeremonien, da sie in der Regel

 

 ohne Beschädigung der Personen und des Eigentums

 

abliefen, oder aber der Schaden ersetzt wurde, wenig davon Kenntnis genommen, bis in den jüngsten Jahren.«

Zitat Ende

----------------------------------

Meyers Konversations-Lexikon, 1888

Gewöhnlich sollen die Haberfeldtreiber aus einer dem Ort ihrer Thätigkeit entferntern Gegend gewählt worden sein, um etwanigen Erkennungen vorzubeugen. Dem Schuldigen ward, außer daß er die Vorlesung mit anhören mußte, kein weiteres Leid angethan. Der Gebrauch ist trotz des energischen Einschreitens der Behörde noch nicht völlig beseitigt. Noch 1883 kamen Haberfeldtreiben vor.

aus:

http://www.peter-hug.ch/lexikon/Haberfeldtreiben

 

---------------------------

"Beschämend" - und hoffentlich auch vom Bauernverband kritisiert?

wie http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/1598030-100-bauernkrieg_im_21_jahrhundert,1,0.html

 

Freitag, Oktober 03, 2008

Haberfeldtreiben der CSU in Balderschwang

 

"Die Suche nach dem roten Schaf" titelte die SZ bzw. "CSU - Dorf fahndet nach dem Verräter" der Spiegel zu einem Fall von politischen Haberfeldtreiben durch die CSU in Balderschwang unmittelbar nach dem Desaster der Landtagswahl 2008.

gelesen in

http://freie-waehler.blogspot.com/2008/10/haberfeldtreiben-in-balderschwang.html

 


 

Liedertext zum Thema "Haberfeldtreiben" von Konstantin Wecker:

Zitat:

Jetzt hams di dawischt.
So, wia ma alle dawischn.
Oan nachm andern.

Hast di seiber neigrittn.
Jetzt konnst schaugn, wias di wieda nausreitst.
Werd ned leicht sei.

Mia schaugn ja lang zua
bei solchene wia bei dia,
und koana soll uns nachsagn,
daß ma ungeduldig warn.
Aber ungmüatlich kemma werdn.
Was zweit geht, geht zweit.
Und wenns Schluß is, is Schluß.
Mit dera Revoluzzerei
is jetzt aus und vorbei.

Haberer, is wahr?

Wahr is!

....................

Weiter unter: http://www.golyr.de/konstantin-wecker/songtext-haberfeldtreiben-280666.html


BR2-Radio, zum Mithören:

http://www.podcast.de/episode/380471/Geschichten_aus_der_Geschichte_-_Haberfeldtreiben_-_25.06.2007

http://www.br-online.de/wissen-bildung


 

§ >> Post- Stelle << §

Impressum:

Helmuth Meixner, Ebrachweg 5, 83533 Edling

 


§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

! >> Geheime Diensträume << !

Passwort erforderlich!


 

 

zuletzt aktualisiert am:

17.02.2009 08:48

Der Betreiber dieser Webpage übernimmt keinerlei Haftung für den Inhalt und dessen Richtigkeit!